Gewerbeverein Kempenich - Brohltal ganz oben


  Kontakt : Telefon +49 2655 941831

Infoveranstaltung zur Unternehmensnachfolge

Die Nachfolgeregelung in Mittelstandbetrieben ist eine komplexe Aufgabe von großer Bedeutung für den Erhalt und die erfolgreiche Weiterführung des Unternehmens – und benötigt viel Zeit! Verschiedene Alternativen müssen durchdacht, rechtliche, erbrechtliche und steuerliche Voraussetzungen berücksichtigt werden. Neben finanziellen Aspekten, spielen aber auch familiäre und persönliche Überlegungen eine Rolle. Damit die Betriebsübergabe gelingt, sind frühzeitig eine Reihe von Fragen zu beantworten: Wie übergabefähig ist mein Betrieb? Wann ist der richtige Zeitpunkt? Wer soll den Betrieb übernehmen? Was ist mein Unternehmen wert?

Dafür gibt es keine Standardlösungen sondern muss in jedem Fall individuell betrachtet werden. Wie Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und Alternativen geprüft  werden können, ist Inhalt einer Informationsveranstaltung, die der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. am Montag, 20. März 2017, um 19.30 Uhr im Alten Bahnhof Kempenich durchführt. Referenten des Abends sind Dipl. Volkswirt Jürgen Schäfer von der Handwerkskammer Koblenz sowie Dr. Wolfgang Herz von der Dr. Herz Consulting aus Grafschaft-Lantershofen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

mehr Info

Digitaler Ausbildungsplatz-Atlas stößt auf großes Interesse

Seit Jahren zählt der Gewerbeverein Kempenicher Land fest zu den Teilnehmern beim Berufsinfotag der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler, um über die Ausbildungsmöglichkeiten bei seinen Mitgliedsbetrieben zu informieren. Diesmal hatten Jan-Peter Kiel, Udo Binder und Bruno Jaeger den begehrten Ausbildungsplatz-Atlas erstmals in einer Form dabei, die eine digitale Nutzung über Smartphone eröffnet. Das neue Format findet großen Anklang. Eltern wie Jugendliche zeigten sich gleichermaßen begeistert von der Möglichkeit, im Internet gezielt zu den Zukunftschancen geführt zu werden, die es im „Brohltal ganz oben“ gibt. Dabei überraschte immer wieder die Bandbreite der Ausbildungsberufe. Die Palette reicht vom Dienstleistungssektor über Einzelhandel, Gesundheitswesen, Handwerk und kaufmännische Berufe bis hin zu Angeboten dualer Studiengänge.

Bruno Jaeger (li.) und Jan-Peter Kiel informierten über Zukunftschancen, die junge Menschen bei den Mitgliedsbetrieben des Gewerbevereins Kempenicher Land haben.

Weg zur Ausbildungsstätte bleibt weiterhin Hindernis
Viele Gespräche verdeutlichen allerdings erneut ein alt bekanntes Dilemma. Ohne Führerschein und eigens Fahrzeug haben jungen Menschen von der Ahr, aus dem Rheingraben oder der Grafschaft kaum eine Chance unter akzeptablen Bedingungen zu einem Ausbildungsbetrieb im Vereinsgebiet zu gelangen. Vorsitzender Jan-Peter Kiel sieht daher die Notwendigkeit bestätigt, das Projekt „Azubi-Mobilität“ weiter voranzutreiben.

mehr Info

Immer und Überall

Ausbildungs-Atlas und Branchenverzeichnis auf Smartphone.

Laut der jüngsten ARD/ZDF-Onlinestudie war 2016 das Smartphone das meistgenutzte Gerät für den Internetzugang. Danach gehen zwei Drittel der Bevölkerung und nahezu jeder 14- bis 29-Jährige darüber ins Netz. Grund genug für den Gewerbeverein Kempenicher Land e.V., um seinen Ausbildungs-Atlas und das Branchenverzeichnis für diese Art der digitalen Nutzung aufzubereiten. Zwei neue Flyer wurden entwickelt, die mit unterschiedlichen QR-Codes versehen sind. Der Code auf dem Flyer zum Ausbildungs-Atlas führt direkt zu den auf der Webseite des Vereins hinterlegten Informationen mit den vorhandenen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region. Und über den Code auf dem Flyer zum Branchenverzeichnis gelangt man zum Leistungsverzeichnis der Mitgliedsbetriebe.

Der Flyer zum Branchenverzeichnis liegt im Einzelhandel und bei den Dienstleistern aus. Einmal gescannt und man hat künftig immer und überall einen aktuellen Firmenüberblick. Und die Kommunikationsdaten sind natürlich gleich mit dabei.

Beim am 11. Februar 2017 an der Berufsbildenden Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler stattfindenden Berufs-Infomarkt wird der Flyer zum Ausbildungs-Atlas erstmals eingesetzt.

                     

 

mehr Info

Rückblick und Comedy zum Jubiläum

Am 18. Januar 2007, also vor zehn Jahren, wurde der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. gegründet und zum zehnten Mal führte der Verein seinen Neujahrsempfang durch. Dieses Doppeljubiläum nahm der Verein zum Anlass, diesmal in etwas anderer Art und Weise in das neue Jahr zu starten.

Vorsitzender Jan-Peter Kiel konnte rund 60 Gäste im Alten Bahnhof in Kempenich begrüßen. Dabei erwähnte er besonders den Regionalgeschäftsführer der IHK zu Koblenz, Herrn. Dr. Bernd Greulich, der seiner Zeit die Gründungsversammlung leitete und in all den Jahren ein enger Begleiter des Vereins geblieben ist. Kiel freute sich auch Abordnungen des Gewerbevereins Niederzissen und des Teams Grafschaft willkommen heißen zu können.

Jan-Peter Kiel sprach von „zehn tollen Jahren“, in denen der Gewerbeverein eine Reihe von Impulsen gegeben und Akzente gesetzt habe. Er erinnerte an die bereits kurz nach der Gründung gestaltete Webseite, die im Laufe der Jahre immer wieder angepasst und überarbeitet wurde und heute in der dritten Generation besteht. Zu den ersten Initiativen gehörte auch die Gemeinschaftswerbung, der sich immer mehr Mitgliedsbetriebe angeschlossen haben und die heute Vorbild für andere Vereinigungen ist. Des Weiteren sprach er die Ausbildungsplatz-Initiative des Vereins und die Zusammenarbeit mit den Schulen an. Für das aktuelle Projekt „Azubi-Mobilität“ zeigte er sich optimistisch, zum Ende des Jahres greifbare Ergebnisse präsentieren zu können. Mit einer PowerPoint-Präsentation wurden wichtige Meilensteine in Erinnerung gerufen. Die Verleihung der Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler sowie die Auszeichnung beim Zukunftspreis Heimat der Volksbank RheinAhrEifel eG zeigen, welch gutes Renommee sich der Gewerbeverein in seiner noch jungen Vereinsgeschichte bereits erarbeitet hat.

Kreisbeigeordneter Fritz Langenhorst gratulierte im Namen des Landkreises Ahrweiler

„Der Mittelstand ist das Rückgrat der heimischen Wirtschaft und der Jobmotor schlechthin“, so Kreisbeigeordneter Fritz Langenhorst in seinem Grußwort. Dem Gewerbeverein bescheinigte er eine vorbildliche Arbeit, lobte den hohen persönlichen Einsatz und zeigte sich dankbar, dass der Verein immer wieder aktiv und positiv in Erscheinung trete und die Interessen seiner Mitgliedsbetriebe vertrete.

Brohltalbürgermeister Johannes Bell ging in seiner Ansprache besonders auf das Verhältnis von Wirtschaftskraft und Allgemeinwohl ein. „Wenn es den Unternehmen gut geht, geht es auch der Region gut.“ Er wies darauf hin, dass viele Investitionen in die Infrastruktur nur aufgrund der Steuerzahlungen der Unternehmen möglich seinen, sprach die Vorteile wohnortnaher Arbeitsplätze an und vergaß auch nicht die Unterstützung zu erwähnen, die viele Vereine aus den Reihen der heimischen Unternehmen erhalten. Dem Gewerbeverein attestierte er, dass er sich als feste Größe in der Region etabliert habe. Weiterhin hob er hervor, dass der Verein durch seine Arbeit immer wieder die Verwaltung unterstütze.

Der Kempenicher Ortsbürgermeister Stefan Friedsam, der gleichzeitig die Grüße der Ortsbürgermeister Frank Klapperich, Spessart und Thorsten Kabuth, Hohenleimbach überbrachte, sprach davon, dass es wichtig sei, wenn alle Orte der Region wachsen und pulsieren. Insofern dankte er dem Gewerbeverein dafür, dass dieser von Anfang an den Blick über die Ortsgrenzen gerichet habe und durch seine Arbeit die ganze Region bekannt mache. Der Verein trage mit dazu bei, dass durch „neue, intelligente Lösungen der hiesige Lebensraum zukunftssicher gemacht würde.“

Kai Kramosta bezeichnete Jan-Peter Kiel als den besten Vorsitzenden, den der Gewerbeverein je gehabt habe.

Nach den Ansprachen folgte der Auftritt von Comedian Kai Kramosta. Der stv. Vorsitzende Reiner Schneider hatte diesen Programmpunkt organisiert. Der „Pfundskerl“ aus Nickenich lies in seinen Vortrag viel Lokalkolorit einfließen. Als Eifelhandwerker HP gab er manche Story zum Besten und verstand es die Gäste bestens zu unterhalten.

Ein Wirtschaftsschoppen und das von den Vereinsmitgliedern Norbert und Martina Nett (Hotel Zum Bockshahn) zubereitete Buffet rundeten den Nachmittag ab.

 

 

 

 

Rückblick der letzten 10 Jahre:

mehr Info

Neujahrsempfang mit Kai Kramosta

2017-01-01_hp_eifelhandwerker_peters_-komprimiertAm 18. Januar 2007 wurde der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. gegründet. Ein Jahr später, am 13. Januar 2008, fand der erste Neujahrsempfang statt. In dieser Zeit ist der Gewerbeverein zum Sprachrohr für die Wirtschaft im oberen Brohl- und Nettetal geworden. Der Neujahrsempfang am zweiten Sonntag im Januar hat sei Jahren einen festen Platz im Terminkalender zahlreicher Unternehmer sowie von Vertretern aus Politik, Kultur und anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Mit seinem Neujahrsempfang setzt der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. immer wieder Akzente und stößt für die heimische Wirtschaft und Politik wichtige Diskussionen an.

Die Jubiläumsveranstaltung möchte der Verein in etwas anderer Art und Weise begehen. Neben wenigen Ansprachen wird der bekannte Comedyan Kai Kramosta Hauptact des Nachmittags sein. Der selbsternannten Pfundskerl serviert Comedy XXL: Zündendes Gagfeuerwerk, kuriose Persiflagen und spontaner Einbezug des Publikums. Kai Kramosta blickt voller Selbstironie und mit bissigem Sprachwitz auf die Skurrilitäten des Alltags. Ob Singlemarkt, Ernährungsindustrie, Fitnesswahn, Gesellschaftsthemen, Boulevardirrsinn oder (Eifel)Handwerker – nichts ist vor der Comedykugel sicher. Vielseitig schaut der Kabarettist dem Volk aufs Mundwerk und stellt den alltäglichen Wahnsinn auf die Probe. Legendär schmückt er seine moderne Stand-up_Shop mit traditioneller Komik

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 8. Januar 2017 im Alten Bahnhof statt und beginnt um 14.00 Uhr. Einlass ist ab 13.00 Uhr. Somit haben die Gäste bereits vor dem offiziellen Teil die Möglichkeit mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anzustoßen. Nach der Veranstaltung lädt der Vorstand des Gewerbevereins bei einem kleinen Imbiss noch zu einem Gedankenaustausch bei einem gemeinsamen Wirtschaftsschoppen ein. Vor und nach dem Auftritt von Kai Kramosta werden in einer Fotogalerie nochmals wichtige Ereignisse der zehnjährigen Vereinsgeschichte in Erinnerung gerufen.

mehr Info

Neuer Messestand vorgestellt

Mehrmals im Jahr ist der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. bei Messen, Berufs-Infotagen oder ähnlichen Veranstaltungen vertreten um seine Mitgliedsbetriebe zu repräsentieren und über deren Leistungsangebot zu informieren. Bisher war die Präsentation mit mehreren unterschiedlichen Roll-Ups wenig professionell. Das ändert sich ab sofort, denn der Verein hat ein Faltdisplay angeschafft, mit der sich fortan besser in Szene setzen kann. Das Werbesystem greift den Slogan „Brohltal ganz oben“ auf und vermittelt mit wenigen Worten klare Botschaften: Region mit Zukunft – wirtschaftsstark und touristisch attraktiv“. Unterstützt werden diese Aussagen durch eine Aufnahme mit drei Kindern, die fröhlich nach vorne stürmen. Dabei halten sie sich gegenseitig an den Händen – ein Symbol für die Zusammenarbeit im Gewerbeverein. Das Motiv wurde von Vereinsmitglied Stefanie Hartung entwickelt, die in Kempenich eine Agentur für Gestaltung betreibt. Erstmals zum Einsatz kommt das neue Werbesystem beim Neujahrsempfang am 8. Januar 2017.

Nach der Relaunch seines Internetauftritts setzt der Verein damit die Neuausrichtung seiner Werbemittel fort. Geändert wurde auch die Zugriffsmöglichkeit auf den Ausbildungsplatz-Atlas. Neben der noch im Umlauf befindlichen gedruckten Variante wurde ein Flyer entwickelt der einen QR-Corde enthält, über den man mittels Smartphone direkt zu den auf der Internetseite stehenden Informationen gelangt. In gleicher Art und Weise wird auch das Branchenverzeichnis modifiziert. Hier ermöglicht ebenfalls ein QR-Code sich einfach und überall einen Überblick vom Leistungsangebot der Mitgliedsbetriebe des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. zu verschaffen.

Vorsitzender Jan-Peter Kiel lies es sich nicht nehmen, den neuen Messestand sofort gemeinsam mit Stefanie Hartung in seiner Betriebshalle aufzubauen

Vorsitzender Jan-Peter Kiel lies es sich nicht nehmen, den neuen Messestand sofort gemeinsam mit Stefanie Hartung in seiner Betriebshalle aufzubauen.

„Neben unseren Aktivitäten in den Printmedien müssen wir mehr als bisher die digitale Welt mit einbinden“, gibt Bruno Jaeger eine Anforderung an die Öffentlichkeitsarbeit des Gewerbevereins vor.

Der QR-Code führt sofort zu den Ausbildungsmöglichkeiten.

Der QR-Code führt sofort zu den Ausbildungsmöglichkeiten.

mehr Info

Gemeinschaftswerbung wird fortgesetzt

Am 13. Dezember 2006 gestalten zahlreiche Unternehmen aus dem oberen Brohl- und Nettetal erstmals eine Gemeinschaftswerbung. Anlass ist die geplante Gründung eines Gewerbevereins. Seitdem sind diese Gemeinschaftsseiten in der Olbrück-Rundschau so etwas wie das Markenzeichen des Gewerbevereins Kempenicher Land e.V. Über zehn Jahr hinweg wird Monat für Monat Gemeinsinn praktiziert. Der Titel hat sich zwar von „In Kempenich bewegt sich was – bewegen Sie sich mit“ über „Leistungsstarke Firmen in der Region“ zu heute „Brohltal ganz oben – überraschend vielseitig“ gewandelt. Farbgestaltung und Layout wurden modifiziert. Firmen sind dazu gekommen, andere sind weggefallen. Gleichgeblieben ist jedoch, dass der Verein ein Medium geschaffen hat, das viel beachtet und als Spiegelbild der gesamten Wirtschaft der Region gesehen wird.

Dieses erfolgreiche Zusammenwirken wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Derzeit werden die teilnehmenden Unternehmen nach Terminwünschen für ihre Firmen- oder Produkt/Leistungspräsentation gefragt. Die erste Ausgabe im Jahr 2017 erscheint am 18. Januar und dann anschließend wieder an jedem zweiten Mittwoch im Monat.

2016_12_22_werbekollektiv_in-kempenich-bewegt-sich-was2016_12_22_werbekollektiv-leistungsstarke-firmen2016_12_22_werbekollektiv_brohlt-ganz-oben

mehr Info

Gewerbeverein unterstützt Beratung zu Einbruch- und Brandschutz

Mitte Oktober organisierte der Gewerbeverein Kempenicher Land eine Informationsveranstaltung, bei der Vereinsmitglied Sebastian Kuhl über Möglichkeiten informierte, wie man sich besser vor Einbrechern schützen kann. Nils Schröer, Wehrführer in Kempenich und stellv. Wehrleiter der Feuerwehr Brohltal nutzte die Veranstaltung, um für eine  Kooperation mit den Gewerbebetrieben zu werben. An dem Nachmittag konnten eine Reihe allgemeiner Informationen und Tipps vermittelt werden. Es wurde jedoch auch deutlich, dass es eines individuellen Beratungs- bzw. Besichtigungstermins bedarf, um passgerechte Lösungen zu finden.

Daher verfolgt der Gewerbeverein Kempenicher Land beide Themenbereiche weiter. Es wurden zwei Bögen entwickelt, mit denen man gezielt seine Fragen zum Thema Einbruchschutz formulieren oder einen Kontakt zur örtlichen Feuerwehr herstellen kann. Ankreuzmöglichkeiten erleichtern es besonders interessierende Punkte zu benennen. Allen Mitgliedsbetrieben wird dieses Hilfsmittel, das eine Kontaktaufnahme vereinfacht, zur Verfügung gestellt.

Eigenes entwickelte Anforderungsbögen erleichtern eine Terminvereinbarung zu den Themenbereichen Einbruchschutz bzw. Brandschutz.

Eigenes entwickelte Anforderungsbögen erleichtern eine Terminvereinbarung zu den Themenbereichen Einbruchschutz bzw. Brandschutz.

 

„Der Schutz des Eigentums vor Einbruch- oder Brandschäden hat einen hohen Stellenwert. Wir hoffen, dass es uns  gelingt, den Kontakt zwischen den örtlichen Feuerwehren und unseren Mitgliedsbetrieben zu intensivieren. Diese Aktion ist zudem ein konkretes Beispiel dafür, wie Mitglieder vom Netzwerk des Vereins profitieren können“, so Vorsitzender Jan Peter Kiel zu den neuerlichen Aktivitäten des Gewerbevereins.

 

mehr Info

Informationsveranstaltung „Wie schütze ich mein Eigentum“

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an. Leider ist auch im Gewerbegebiet Kempenich/Spessart in letzter Zeit ein Anstieg der Delikte zu verzeichnen.

Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, sich wirksam vor einem Einbruch in Privat- und Gewerbegebäude zu schützen. In einer Informationsveranstaltung zum Thema „Wie schütze ich mein Eigentum“ möchten der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. mit den Mitgliedsgemeinden Kempenich, Spessart und Hohenleimbach sowie der Verbandsgemeinde Brohltal sensibilisieren und aufklären. Referent ist Sebastian Kuhl, der in  Spessart ein Sachverständigenbüro für Kriminaltechnik betreibt. Er erläutert, worauf es beim Einbruchschutz ankommt.

In einem weiteren Vortrag wird Nils Schröer als stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeinde Brohltal auf die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren eingehen.

Wir laden gemeinsam zu der Info-Veranstaltung

Burglar trying to break into a house with a crowbar

am Freitag, 14. Oktober 2016, 15.00 Uhr

auf dem Betriebsgelände des Unternehmens „Zeltevermietung Schneider“, Raiffeisenring 2, herzlich ein.

Nach dem offiziellen Teil soll natürlich das Gespräch untereinander in lockerer Runde nicht zu kurz kommen.

Bitte teilen Sie Ihr Kommen bis zum 7. Oktober 2016
per E-Mail an peter.engels@brohltal.de oder tel. unter 02636-9740-205 mit.

mehr Info

Vorankündigung: Information & Kommunikakton

Für Freitag, den 14. Oktober 2016, lädt der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde Brohltal zu einem Informations- und Gesprächsaustausch ein. Die Veranstaltung beginnt um 15.oo Uhr. Reiner Schneider von der Firma Zelte Schneider stellt dafür freundlicherweise sein Firmengelände zur Verfügung.

Firmengelände_07.2016-komprimiert

Die Veranstaltung findet auf dem Firmengelände von Zelte Schneider im Gewerbegebiet Kempenich/Spessart statt.

In Deutschland gibt es immer mehr Einbrüche. Auch im Gewerbegebiet Kempenich/Spessart sind davon bereits einige Unternehmen betroffen. Sebastian Kuhl, Sachverständiger für Kriminaltechnik, gibt einen Überblick, wie man sich wirksam durch mechanische Hilfsmittel vor Einbrüchen schützen kann und was der Einsatz von Einbruchmeldeanlagen oder Videoüberwachungen bewirkt.

Ebenfalls um den Schutz des Eigentums geht es in einem Impulsvortrag von  Nils, Schröer, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Kempenich e.V. Viele Mitglieder der örtlichen Wehren stehen tagsüber nicht als Einsatzkräfte zur Verfügung, weil sie auswärts arbeiten. Anderseits sind in den ortsansässigen Firmen Feuerwehrleute aus Nachbarwehren beschäftigt. Schröer wird darüber informieren, welche Möglichkeiten des gibt, diese Feuerwehrleute für Einsätze an ihrem Arbeitsort freizustellen.

Im Anschluss an die beiden Vorträge besteht ausreichend Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Gedankenaustausch.

Der Gewerbeverein bittet darum, sich den Termin schon einmal vorzumerken. Eine schriftliche Einladung mit einer detaillierten Inhaltsbeschreibung der beiden Vorträge und des geplanten Ablaufes folgt noch.

mehr Info