Gewerbeverein Kempenich - Brohltal ganz oben


  Kontakt : Telefon +49 2655 941831

Jahreshauptversammlung im Gasthof Bergweiler

Für den 11. Mai 2017 hatte der Gewerbeverein Kempenicher Land e.V. zur Jahreshauptversammlung in den Gasthof Bergweiler eingeladen. Leider interessierte sich nur ein geringer Teil der Mitglieder für die Arbeit, die der Verein in den zurückliegenden Monaten geleistet hatte.

Vorsitzender Jan-Peter Kiel ging in seinem Vortrag nochmals auf das zehnjährige Jubiläum ein, dass der Verein in diesem Jahr feiern konnte. Er sprach das immer wieder auf dem neuesten Stand bleibende Networking an, die Ausbildungsplatz-Initiative , die Bürgermeistertreffen sowie die zahlreichen Veranstaltungen, die der Verein zu unterschiedlichsten Themen durchgeführt hat. “In vielen Bereichen sind wir zukunftsweisend”, so Kiel.

Dem Kassenbericht von Udo Binder war zu entnehmen, dass im zurückliegenden Jahr die Ausgaben deutlich über den Einnahmen lagen. Verständlich, wenn man weiß, dass der Verein die Internetseite neu gestaltet hat und ein Messestand angeschafft wurde, mit dem  man sich nun wirkungsvoll präsentieren kann. Die beiden Kassenprüfer Otto Gros und Johannes Schäfer bescheinigten Binder dann auch eine überaus ordentliche Buchführung. Ihrem Antrag auf Entlastung des Kassieres und des Gesamtvorstandes entsprach die Versammlung einstimmig.

Bruno Jaeger, im Verein für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, informierte über die neue Homepage, die durch Stefanie Hartung kompakt und übersichtlich gestaltet wurde. Sie sei nun auch für Smartphones und Tabletts nutzbar und enthalte viele Servicepunkte für die Mitglieder. Der Verein ist in den sozialen Netzwerken aktiv, so das aktuelle Themen immer im Blickpunkt sind. Die Gemeinschaftswerbung in der Olbrück-Rundschau wurde weiter ausgebaut. Ebenso hat der Verein Werbekampagnen in angrenzenden Regionen durchgeführt. Durch neu gestaltete Flyer sind Ausbildungsplatz-Atlas und Branchenverzeichnis nun auch via Smartphone aufrufbar. Der neu gestaltete Messestand ermöglicht fortan eine professionelle Präsentation bei Veranstaltungen. Schließlich wurde im zurückliegenden Jahr auch noch die Anzeigengestaltung überarbeitet, so dass der Verein sich jetzt in allen Bereichen in einem einheitlichen Corporate Identity präsentiert. Für die Zukunft sieht Jaeger die Notwendigkeit, stärker als bisher im digitalen Bereich aktiv zu sein. Erste Kontakte und Angebote dazu bestehen. Abschließend sprach er noch kurz Werbemöglichkeiten im Freizeitbad Brohltal an.

Als nächster Vortragender erläuterte Klaus Andersch den Sachstand des Projektes “Azubi-Mobilität”. Nach Gestaltung eines Punktepapiers und der Durchführung eines Ideentreffs prüfte eine interne Arbeitsgruppe Möglichkeiten, mit einem Internetangebot Verbesserungen herbeizuführen. Dabei denkt man an ein System, Fahrer und mögliche Mitfahrer über eine Web-Anwendung zusammenzubringen. Hierzu werden Angebote eingeholt; “aber auch die Fühler nach Partnern und Fördermöglichkeiten ausgestreckt”, so der Projektleiter.

Ein weiteres Zukunftsprojekt stellte Jan-Peter Kiel vor. Unter dem Titel “Werbung und Marketing 4.0 – multimediales Marketing” präsentierte der Vorsitzende eine Plattform, bei der mit 3D-Gestaltung gearbeitet wird. Nachdem die Thematik bereits bei den vom Gewerbeverein initiierten Bürgermeistertreffen angesprochen wurde, hat sich nach Auskunft von Ortsbürgermeister Stefan Friedsam auch die Bürgermeister-Dienstbesprechung bereits mit diesem Thema beschäftigt.

Ortsbürgermeister Stefan Friedsam war es auch, der die anstehenden Neuwahlen leitete. Jeweils einstimmig wurden Jan-Peter Kiel (1. Vorsitzender), Reiner Schneider (stv. Vorsitzender), Silvia Klein (Schriftführerin), Udo Binder (Kassenwart), Klaus Andersch (Beisitzer Dienstleistungen), Christiane Jaschek (Beisitzerin Gesundheitswesen), Brigitte Scharpenseel (Beisitzerin Handel) und Markus Andres (Beisitzer Handwerk) in ihren Ämtern bestätigt. Unbesetzt blieben die Position eines weiteren stellvertretenden Vorsitzenden, Pressewart und Beisitzer Gastronomie. Kassenprüfer sind weiterhin Udo Gros und Johannes Schäfer.

 

Schreibe einen Kommentar